Freitag, 15. Juli 2016

Ebbe & Blut

Jetzt lauf' ich wieder nachts rum, rauche Kette, werfe Schatten
Kann nicht schlafen, kann kaum atmen, der Mond sticht mir ins Herz
Tagsüber dann im Bett geblieben, die Welt ganz grau, kein Sommer da

Und wenn dann doch die Julisonne scheint, schmelzen die Polkappen hinter meinen Schläfen
Aus blauen Augen suppt dann salzig-bittres Meer; versteckt von großen Sonnenbrillengläsern -
Wie ich es hasse aufzutauen; wenn dem vereisten Geist sein Ende naht

Dutzend Schwalbenschärme ziehn hektisch-wirre Kreise vor blaugrauweißem Himmel
Obwohl schon spät am Abend, lähmt die Hitze alles Denken
Hat es nicht eben noch geregnet?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Noch Fragen?