Montag, 15. Februar 2016

Du kotzt dich voll - dein Gott ist tot

Ich steh noch immer wie ein Bollwerk hier,
trotz den zwei Jahrzehnten abgefucktem Filme Schiebens;
trotz den zwei Momenten, schwankend an der Klippe, mit Blick in Richtung Abgrund;
trotz den beiden Engsten, die der Tod, der alte Bastard, sich einfach so geholt hat.

Die eine Hälfte weiße Mittelschichtsneurose:
der kopfgefickte Rattenschwanz, ganz hinten dran am Überfluss;
die Zeit und Freiheit an sich selbst zu scheitern, verschuldet durch
den Luxus, dass der Bauch nie leer- und das Bett stets warm sind -
die andere nebenbei geführter Überlebenskampf:
der Sisyphosversuch, wieder Herr im eigenen Haus zu werden,
bei dessen Scheitern sich Spital, wenn nicht gleich der Sarg androhn -
selbst zusammengenommen ergibt das auch nicht wirklich mehr, als halbherziges
Herummäandern, irgendwo zwischen verwöhntem Erste-Welt-Gejammer und seelischem Totalabsturz.

Kein Ziele oder Wünsche, nur der fieberhafte Zwang,
kein Teil von diesem schlechten Witz zu sein, den ihr euch da zusammenspinnt.
Viel Spaß euch noch beim Ackern gehn und Kinder kriegen,
mit bisschen Glück schafft ihr's vielleicht ja mal ins Fernsehn - oder sogar Eigenheim.

Mein letzter Grund nicht sofort Hinzuschmeißen, bleibt,
neben den meterlangen Speedlines, die, bei einem Augenblick Unachtsamkeit
sofort wieder auf Spiegel, Schreibtisch und CDs rumliegen,
die Verachtung für das Niedere im Menschen - alles Schwache, Schlechte, Ungerechte -
die eine allerletzte Hoffnung: am Ende doch noch Gott zu werden.

Gehe mittlerweile nur noch vor die Tür zwecks Bücherkauf und Clubbesuch,
Freundschaft oder Liebe zu fremden Abstrakta verkümmert, die, in etwa so gut greifbar
wie Platons bescheuerter Ideenhimmel, in Richtung Horizont verschwinden;

doch auf den Schultern von Giganten stehend, sieht das alles halb so wild aus,
hier oben bin ich zuversichtlich, selbst tausend Schicksalsschläge später -
weil immerhin nicht aufgegeben - weiterhin mit stolzgeschwellter Brust zu sagen:
Ich steh noch immer wie ein Bollwerk hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Noch Fragen?